top of page

Monika Stahl

1 Leben  ­-  6 Identitäten 


Kindheit:  Die inzwischen konfessionslose Monika Stahl wurde in Wien geboren und wuchs streng katholisch in einer Kleinstadt auf.
Familienleben: 22 Jahre Ehe und zwei Kinder prägten diesen Lebensabschnitt.
Berufsleben: Sie startete eine technisch orientierte Laufbahn als Programmiererin, war 25 Jahre EDV Leiterin in einem Pharma-Produktionsbetrieb.
Abenteurerin: Sie erwarb vor 28 Jahren ihre Fluglizenz, machte ein Wasserflug-Rating in Kanada, sowie eine Ausbildung zur Buschpilotin in Afrika; ihre Leidenschaft war das Fliegen. Zudem fuhr sie mit ihrer Harley Davidson quer durch Europa und in den USA von der Ost- zur Westküste. Damals begann ihr
Künstlerleben:  Bei ihren monatelangen Aufenthalten in NYC, die sie zu Kunststudien nutzte, wurde ihr ihre hedonistische Ausrichtung bewusst und sie begann mit künstlerischen Mitteln gegenzulenken. Mittlerweilen ist sie eine international ausgezeichnete professionelle Künstlerin.
Beeinflusst durch Erich Fromm’s  „Haben oder Sein“ stellt sie Habgier und exzessiven Konsum an den Pranger. Angefangen mit ACRYLCOLLAGEN, in denen sie mit Farbe verschiedenste Geldwährungen in Collagen verarbeitete, konzipierte sie den eigenen Stil „MONEYART“, Sie vertieft seit 2017 ihr Weltbild als
Philosophin: Studium an der Universität Wien am Institut für Philosophie
2022 veranschaulicht der Farbwechsel ihrer neuesten Werke von Weiß auf Schwarz den Schmerz über die um sich greifende Zerstörung. Die Gier nach Macht und Besitz macht vor nichts halt und nimmt die grausamsten Opfer in Kauf. Monika Stahl entblößt die verheerenden Auswirkungen des Neoliberalismus der patriarchalen Systeme, indem sie Phalli in den Collagen verwendet, als Symbol der maskulinen Übermacht in der Welt des Geldes.

Website der Künstlerin

porträt m.stahlFB.jpg

Referenzen (Auswahl)

2022 Schloß Ort Gmunden
2022  Justizzentrum Wien
2021  „Ein-Bild-Galerie“ Kritzendorf
2020 Kulturmuseum, Kierling
2019 Alpha Galerie, Wien
2019  Bezirksgericht, Wien
2019  Air Nova ,Graz
2018  Alte Schieberkammer , Wien
2018  Tage der offenen Ateliers, NÖ
2018  Einladung zum Küssen, Klosterneuburg
2018  Salon Golden Garden, Cannes
2018  Adriana Art Gallery, Wien
2018  Wittnerhof, Gramatneusiedl 
2017  Tage der offenen Ateliers, NÖ
2017  Strohhaus, Gramatneusiedl 
2017  Wasserturm, Wien
2017  Volkskundemuseum , Wien
2017  London Art Biennale
2017  Stadtmuseum Klosterneuburg
2017  Justizzentrum Wien
2016  Winter Salon Straßburg, Frankreich
2016  Justizzentrum Wien
2015   Brisbane Life Art World Wide, Australien
2015  Tokyo Life Exhibition ISSO Art Gallery, Japan
2015  Volkskundemuseum, Wien
2015  London Art Biennale
2014  MOYA Wien
2014  Grimaldi Forum, Monaco
2011-2018  div. Ausstellungen im eigenen Atelier in Wien
2010  Urania Berlin
2010  Money Veiling, Bex, Schweiz
2009  Biennale of Chianciano, Italien
vorher zahlreiche Ausstellungen in Wien


Nationale und internationale Awards
2017 London Art Biennale 2017 für den Zyklus „WeepingWomen“
2015 London Art Biennale 2015 für den Zyklus „MoneyEaters“
2014 „Spirit of Art“, Moya Wien für „The Star“

Werke

LEINENRELIEF –  Weiße Kunst lebendig durch Licht 
ist eine von Monika Stahl neu entwickelte Technik in der Malerei. Mittels Leinen wird auf einer Leinwand ein dreidimensionales Bild erzeugt, wobei teilweise auch Füllmaterial mit unterlegt wird.
Das Kunstwerk findet seine fertige Form durch weiße Acrylfarbe. Die Lebendigkeit erhält es durch das Licht und durch die Schatten auf dem Relief. Monika Stahl sagt selbst: „Ich lasse Licht malen.“
Sie verwendet in manchen Zyklen Banknoten und auch Münzen als Kontrast und nennt daher ihr Atelier „MONEYART.“ Auf diese Weise will Monika Stahl aufzeigen, dass Geld totes Material ist, das in ihrer Kunst eine Transformation erfährt.

bottom of page